Wie man ein Fahrrad wählt – Expertenmeinungen

Sport und Fitness

Gegenwärtig erlebt die Popularität von Fahrrädern einen weiteren, bisher nicht sichtbaren Anstieg. Sowohl in Städten als auch in Dörfern wird diese Art des Verkehrs zum Hauptverkehrsmittel. Mit seiner Hilfe ist es oft schneller, zum Studien- oder Arbeitsort zu gelangen als mit dem Auto. Dies gilt insbesondere in Großstädten mit ihren zahlreichen Staus und einer großen Anzahl von Autos während der Hauptverkehrszeit sowie in rauen Landschaften, deren Straßenqualität zu wünschen übrig lässt. Ein großes Plus eines Fahrrads ist außerdem seine positive Wirkung auf den Körper – das tägliche Radfahren wirkt sich positiv auf die Atmungs- und Kreislaufsysteme des Körpers aus, ermöglicht es Ihnen, das Muskelkorsett zu stärken und zum Gewichtsverlust beizutragen. Es sind diese und viele andere Gründe, die die Menschen dazu bringen, über den Kauf eines kompakten Fahrrads nachzudenken, selbst für diejenigen, die sich ihre eigene Existenz ohne Auto nicht vorstellen können und skeptisch gegenüber Zweirädern sind. Und alles, was ein zukünftiger Fahrer benötigt, ist, die spezifischen Eigenschaften des Fahrrads zu bestimmen und das am besten geeignete Modell basierend auf seinem eigenen Budget und seinen Betriebsbedingungen auszuwählen.

Wähle ein Fahrrad

Top-Hersteller

Der Kauf eines Qualitätsfahrrads ist ein sehr verantwortungsbewusstes Geschäft, das ein gewisses Maß an Wissen und Erfahrung erfordert. Das erste, worauf Sie achten müssen, ist der Hersteller Ihres zukünftigen Fahrrads. Die Qualität der Montage im Allgemeinen und der verwendeten Elemente im Besonderen sowie die reibungslose spätere Bedienung hängen davon ab, aus wessen Händen das Fahrrad hergestellt wird. Erfahrene Spezialisten, die schon lange auf diesem Gebiet tätig sind, raten einstimmig, Produkte der folgenden Marken zu bevorzugen:

  1. Gt Fahrräder

  2. Merida

  3. Shimano

  4. Nach vorne

  5. Autor

Jede der oben genannten Marken hat in ihren Katalogen eine Vielzahl von Modellen, die für bestimmte Betriebsbedingungen ausgelegt sind, unabhängig davon, ob der Fahrer ein Teenager, ein erwachsener Mann oder eine zerbrechliche junge Dame ist. Man sollte sich jedoch nicht nur auf Kataloginformationen beschränken – im Internet gibt es sehr viele Bewertungen von Käufern, die es geschafft haben, das eine oder andere Fahrrad einzubrechen und definitiv etwas zu sagen haben. Solche Bewertungen sind sowohl positiv als auch negativ und weisen auch auf die Mängel eines bestimmten Modells hin. Solche Informationen sind definitiv nicht in den offiziellen Broschüren des produzierenden Unternehmens enthalten, aber sehr oft ist es das, was den maximalen Nutzen für den Endkunden bringt.

Arten von Fahrrädern. Welche Designs sind auf dem Markt beliebt?

In jüngerer Zeit beschränkte sich das Angebot an Fahrrädern auf den Rahmen 'Aist', das Gegenstück zu 'Ladies' ohne obere Stange, sowie auf ein Faltrad mit lustigen kleinen Rädern. Seitdem sind fast drei Jahrzehnte vergangen, und die Anzahl der zum Verkauf stehenden Fahrräder hat sich verzehnfacht, was für den Käufer einen grausamen Scherz darstellte und die Auswahl eines bestimmten Modells erheblich erschwerte. Man sollte jedoch nicht verzweifeln! Bevor Sie Ihr hart verdientes Geld verschenken, sollten Sie eine einfache Frage beantworten: „Warum kaufe ich mir ein Fahrrad? Unter welchen Bedingungen werde ich es betreiben? ' Und als eine Art Antwort darauf können die gängigsten Klassen handeln, zu denen 99% der auf die eine oder andere Weise verkauften Fahrräder gehören.

Universalfahrräder (Allround-MTB)

Universalfahrräder

Diese Fahrradklasse macht den größten Umsatz aus. Kein Wunder – Universalfahrräder haben aus einem bestimmten Grund ihren Namen. Als eine Art vereinfachte Version von “Bergsteigern” eignen sich diese Motorräder gleichermaßen für den Betrieb im Offroad-Modus und auf einer flachen Asphaltbetonstraße. Das entwickelte Profil der Straßenform, Räder mit einem Durchmesser von 23 bis 25 Zoll und mehr, ein empfindliches und effektives Bremssystem sowie ein durchdachter Algorithmus zum Ändern des Übersetzungsverhältnisses, einschließlich Kurzhub- und Langganggetrieben, sind für schnelles Fahren auf der Autobahn ausgelegt – dies sind die wichtigsten Eigenschaften von Universal-Fahrradmodellen.

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung;

  • Langer Hub des Stoßdämpfersystems und insbesondere der Gabel – 90-110 Millimeter;

  • Breite und leistungsstarke Räder mit einem zähen Profil mit einem Durchmesser von 23 bis 25 Zoll oder mehr;

  • Zuverlässige und funktionale Mechanismen, mit denen Sie die Bewegungsgeschwindigkeit regulieren, die Bremskräfte präzise dosieren und in jeder Betriebsart maximale Manövrierfähigkeit gewährleisten können.

  • Universelle Eigenschaften, die den Betrieb sowohl auf mäßigem Gelände als auch auf guten Asphaltoberflächen ermöglichen;

Nachteile

  • Es ist unwahrscheinlich, dass sie den extremen Offroad-Einsatz „überleben“.

  • Die fortschrittlichsten Straßenmodelle;

Citybikes

Citybikes

Kompakte Geräte, deren Rahmen in seiner leicht modifizierten Form dem guten alten Faltrad ähnelt. Die Hauptbetriebsart ist das gemessene Skifahren im Stadtfahrrad. Die Landung auf solchen Fahrrädern erfolgt fast senkrecht, so bequem wie möglich für eine gemessene und gemächliche Fahrt durch die Straßen der Stadt. Der Drehzahlregler hat ähnliche Eigenschaften – Sie sollten nicht mit einer großen Anzahl von Gängen rechnen, deren maximale Anzahl 6-8 nicht überschreitet. Darüber hinaus sind Kotflügel an beiden Rädern und ein Kofferraum das Markenzeichen von Citybikes.

Vorteile

  • Kompaktes Design;

  • Das Vorhandensein eines Kofferraums;

  • Bequeme Passform;

  • Einfachheit und Unprätentiösität bei Wartung und Pflege;

  • Kleine eigene Dimensionen;

Nachteile

  • Sind keine Schnellstraßen;

  • Fast alle Geräte dieser Klasse haben keine Stoßdämpfer.

  • Mittelmäßiges Bremssystem;

Mountainbikes

Mountainbikes

Sie sind mit der Abkürzung MTB (Mountain Bike) gekennzeichnet und als ideale Option für Radfahrversuche und alle Arten von Offroad-Fahrten positioniert. Ihre Hauptmerkmale sind leistungsstarke Räder mit einem entwickelten Profil, dessen Durchmesser nicht weniger als 25 bis 27 Zoll beträgt, ein verkürzter Rahmen mit ausgeprägten Versteifungsrippen und ein Wagen, der sich ziemlich hoch über dem Boden befindet. Auf ein leistungsstarkes und zuverlässiges System zum Ändern der Übersetzungsverhältnisse sowie ein fortschrittliches Bremssystem, mit dem Sie das Fahrrad fast sofort anhalten können, kommt es nicht aus.

Vorteile

  • Hohe Langlauffähigkeit;

  • Maximale Belastbarkeit unabhängig von der Betriebsart und der Art der Route;

  • Hervorragende Dämpfungseigenschaften dank der Federung mit einer langen Federgabel;

  • Eine große Anzahl von Schaltalgorithmen für das Übersetzungsverhältnis (normalerweise 20-22 oder mehr);

  • Unprätentiöse und kraftvolle Konstruktion;

Nachteile

  • Hoher Preis;

  • Aktives Fahren nimmt eine besondere Position ein, die nicht komfortabel und ergonomisch ist.

Rennräder oder Rennräder

Rennräder

Sport in seiner reinsten Form. Rennräder können mit bloßem Auge unterschieden werden – ihr Hauptunterschied ist ein dünner, leichter Rahmen und ein nach unten gebogener Lenker. Auffällig sind auch Räder – bei solchen Fahrrädern sind im Prinzip keine Durchmesser von weniger als 29 bis 30 Zoll eingebaut, und ihre Lauffläche hat eine minimale Dicke und trägt zur Entwicklung der Höchstgeschwindigkeit bei. Das Vorhandensein eines fortschrittlichen Schaltsystems (bis zu 30-35 Gänge) sowie eines leistungsstarken Bremssystems, mit dem Sie das Fahrrad auch bei hoher Geschwindigkeit anhalten können, ist ebenfalls obligatorisch.

Vorteile

  • Mindestgewicht;

  • Funktionelles Schaltsystem;

  • Hochwertiges Bremssystem;

  • Große Räder mit niedrigem Profil;

  • Starker und kompakter Rahmen;

Nachteile

  • Nicht für den Einsatz auf schlechten Straßen und im Gelände geeignet.

  • Unbequeme Passform;

  • Hoher Preis;

Kinderfahrräder

Kinderfahrräder

Ein Kinderfahrrad kann auch mit bloßem Auge entdeckt werden. Solche Fahrräder ähneln aufgrund ihres Aussehens Stadt- oder Universalfahrrädern, sind jedoch 1,5 bis 2 Mal kleiner als gewöhnlich. Diese Motorräder sind für die kleinsten Fahrer konzipiert und eignen sich hervorragend zum Erlernen des Fahrens. Diese Fahrräder sind auf kompakten Rädern montiert, deren Durchmesser fast nie mehr als 15 bis 17 Zoll beträgt. Das Standard-Lieferset enthält kleine zusätzliche Räder, die am Heck des Fahrrads befestigt sind und ihm zusätzliche Stabilität verleihen.

Vorteile

  • Eine großartige Option für Anfänger.

  • Niedriger Preis;

  • Kann für ein Baby jeder Größe angepasst werden;

  • Einfaches und zuverlässiges Design, keine Angst vor unachtsamer Handhabung;

Nachteile

  • Schwacher Rahmen;

  • Es ist unmöglich, “für Wachstum” zu kaufen – nachdem das Baby erwachsen ist, bleibt das Fahrrad nicht beansprucht;

Die Hauptkriterien für die Auswahl eines Fahrrads

Fahrradauswahlkriterien

Nachdem Sie sich für die Klasse eines bestimmten Fahrrads entschieden haben, dessen Funktionsmerkmale optimal zu Ihren Betriebsbedingungen passen, ist es an der Zeit, die wichtigsten technischen Merkmale zu berücksichtigen, die besonders berücksichtigt werden müssen. Wie ein Auto besteht auch ein Fahrrad aus einer Vielzahl unterschiedlicher Elemente, von denen jedes die funktionellen Eigenschaften und die Fähigkeit, das Fahrrad unter bestimmten Bedingungen zu bedienen, direkt beeinflusst.

Rahmendesign und Material, aus dem es besteht

  1. Bei preisgünstigen Fahrradmodellen sind Rahmen aus Stahl eingebaut. Ihre Vorteile sind der Mindestpreis und die hohe Festigkeit, und die Nachteile umfassen hohes Gewicht und Korrosionsneigung;

  2. Aluminium ist ein viel leichteres und benutzerfreundlicheres Material. Die Nachteile von Aluminiumrahmen sind Oxidation und relativ geringe mechanische Festigkeit;

  3. Chrom-Molybdän. Rahmen aus Chrom und Molybdänlegierung. Sie werden in preiswerten Fahrrädern verwendet und stellen eine Art goldenes Mittel zwischen Stahl und Aluminium dar – sie unterliegen keiner Korrosion und Oxidation, halten auch Belastungen perfekt stand und weisen eine hohe Festigkeit auf.

  4. Leichte Rahmen – Titan, Magnesium, Kohlefaser – sind die vielen professionellen Modelle der höchsten Preisklasse. Diese Rahmen sind außergewöhnlich stark, robust und langlebig, aber praktisch schwerelos. Es gibt nur einen Nachteil solcher Rahmen: einen extrem hohen Preis.

Auswahl eines Fahrrads nach Größe und Gewicht

Fahrradgrößentabelle

In Anbetracht des Rahmens kann man einen so wichtigen Parameter wie seine Höhe nicht übersehen. Die Proportionen sind hier recht einfach: Je größer der Fahrer ist, desto höher sollte der Fahrradrahmen sein. Sie wird in einer geraden Linie vom Schlitten der Pedalanordnung bis zu der Stelle gemessen, an der der Sattel befestigt ist. Es gibt spezielle Formeln zum Umrechnen der Körpergröße einer Person in die Länge des Rahmens. Pivot-Tabellen wurden jedoch schon lange zusammengestellt und sind im Internet nicht schwer zu finden.

Achten Sie auf das Gewicht des Fahrradrahmens. Die gute alte Formel – “je schwerer – desto stärker” wird derzeit praktisch nicht verwendet: Es gibt eine große Auswahl an Fahrrädern, deren Rahmen mit seinem eigenen Mindestgewicht problemlos mit dynamischen Gewichten von bis zu 180-200 Kilogramm gleichwertig umgehen kann. Aus diesem Grund stellen die folgenden Zahlen eine Art vernünftiges Minimum dar, an dem sich orientieren kann:

  1. Klassische Citybikes und Universalbikes sollten nicht mehr als 15-17 Kilogramm wiegen.

  2. Straßen- und Gleismodelle, deren Hauptaufgabe darin besteht, maximale Geschwindigkeit zu entwickeln, erfordern ein minimales Eigengewicht der Struktur. 10-12 Kilogramm für solche Fahrräder sind der optimale Wert;

  3. Mountainbikes, die während des Betriebs ernsthaften körperlichen Aktivitäten ausgesetzt sind, erfordern etwas mehr Eigengewicht. Modelle gelten als optimal, deren Gewicht 14-16 Kilogramm beträgt;

Stoßdämpfersystem

Der Komfort und das Gefühl des Fahrers während des Fahrvorgangs hängen davon ab, wie das Stoßdämpfungssystem den Betriebsbedingungen entspricht. Der Hauptzweck der Stoßdämpfer sowie in einem Auto besteht darin, Unregelmäßigkeiten auf der Straße zu verbergen, auf die man beim Fahren stoßen muss. Das Hauptaugenmerk sollte hier auf den Stoßdämpfern liegen, die in der Vorderradgabel des Fahrrads installiert sind.

  1. Am kostengünstigsten sind klassische Federstoßdämpfer. Sie sind mehr als genug für das Fahren im städtischen Fahrrad, und angesichts der geringen Kosten für Federn ist die überwiegende Mehrheit der Stadt- und Universalfahrräder mit dieser Art von Stoßdämpfern ausgestattet. Der Nachteil dieses Systems ist identisch mit Autofedern – mit der Zeit wird das Metall müde und die Federn erfüllen ihre Funktionen nicht mehr.

  2. Ölstoßdämpfer ähneln im Prinzip denen in Autos. Das Glas eines solchen Stoßdämpfers ist mit Spezialöl gefüllt, mit dessen Hilfe das Gerät arbeitet. Weiterentwickelte Analoga sind Gas-Öl-Stoßdämpfer, mit denen Sie die Steifigkeit des Mechanismus einstellen können und die dem Fahrergewicht von bis zu 100-120 Kilogramm standhalten können.

  3. Luftstoßdämpfer gelten als die weichsten und bequemsten. Es wird jedoch empfohlen, sie nur auf ebenen Straßen zu verwenden. Offroad-Fahrten können sie schnell genug deaktivieren. Die teuersten Rennräder und Rennräder sind mit diesen Stoßdämpfern ausgestattet.

Bremssystem

Jeder erfahrene Fahrer wird sicherlich sagen, dass es nicht ausreicht, schnell zu beschleunigen. Sie müssen auch in der Lage sein, Ihr Fahrrad rechtzeitig anzuhalten. Dabei spielt die Qualität des Bremssystems eine wichtige Rolle.

  1. Pedalbremsen sind uns allen bekannt. Sie aktivieren das Bremsen, wenn der Fahrer die Pedale in die entgegengesetzte Richtung drückt. Je stärker die Druckkraft ist, desto höher ist die Bremskraft. Die meisten Budgetmodelle sind mit diesem speziellen Bremssystem ausgestattet. Es kann nicht als optimal bezeichnet werden – in einigen Fällen kann ein solches System verzögern und sogar verrutschen.

  2. V-Bremsen. Es handelt sich um einen speziellen V-förmigen Metallsattel, der die Felge mit kompakten Belägen festhält. Sie bearbeiten die ihr zugewiesenen Aufgaben nur, wenn die Felge trocken und sauber ist, da sonst die Bremswirkung dramatisch abnimmt.

  3. Scheibenbremsen – Im Gegensatz zu V-Bremsen bremsen sie die Radnabe selbst, was sich positiv auf die Bremseffizienz auswirkt und die Abhängigkeit von externen Faktoren beseitigt.

Design des Übertragungssystems

Bei der Auswahl eines Fahrrads wird sicherlich jeder von uns das Modell bevorzugen, das mit einem mehrstufigen Getriebesystem ausgestattet sein wird. Mit seiner Hilfe können Sie die Gänge wechseln und die Kraft ändern, die angewendet werden muss, um mit einer bestimmten Geschwindigkeit zu fahren. Bei der Auswahl eines Getriebes sollten folgende Faktoren berücksichtigt werden:

Anzahl der Gänge. Bei Stadtfahrrädern, bei denen das Schalten keine Priorität hat, reicht ein 5-7-Gang-Getriebe aus. Im Gegensatz dazu benötigen Track- und Mountainbikes eine leistungsstarke und zuverlässige “Box” mit 25 bis 30 Geschwindigkeiten.

Hersteller von Bremsmechanismen und Zubehör. Sie sollten hier nicht sparen – Sie sollten Qualitätsprodukte von Shimano oder SRAM bevorzugen. Shimano Deore und Alivio, SRAM X3 und X5 – das sind die Namen von Mechanismen, die unter den Fahrern als die besten gelten.

Komfort und ergonomische Nuancen des Schaltknaufs. Am beliebtesten sind Griffe mit zwei Grundausführungen – Grip-Shift (Drehgriff) und Hebelausführung. Welches dieser Modelle bevorzugt wird, hängt nur von den Vorlieben des Fahrers ab.

Ein Fahrrad für bestimmte Aufgaben auswählen

Wir wählen ein Fahrrad für unsere Aufgaben

Um ein Fahrrad zu wählen, das sowohl unter städtischen Bedingungen als auch im Gelände ein treuer Assistent wird, sind die oben beschriebenen Eigenschaften mehr als ausreichend. Und als eine Art kollektives Bild können Sie mehrere Beispiele anführen, die für bestimmte Situationen optimal sind.

Ein Fahrrad für einen Teenager wählen

Jugendfahrräder sind eine Mischung aus Kindermodellen und Vollfahrrädern für Erwachsene. Modelle mit Aluminium- oder Chrom-Nickel-Rahmen, die mit Rädern mit einem Durchmesser von 20 bis 24 Zoll, V-Bremsen und Shimano-Getrieben ausgestattet sind, sollten bevorzugt werden.

Ein Fahrrad für einen Mann wählen

Fahrräder für erwachsene Männer werden am besten unter Berücksichtigung der Betriebsbedingungen sowie des dem Käufer zur Verfügung stehenden Budgets ausgewählt. Das sogenannte Allround-MTB wird wahrscheinlich die beste Kaufoption sein, dessen tragendes Element ein leichter Aluminium- oder Chrom-Nickel-Rahmen sein wird. Das Bremssystem sollte dem Scheibentyp vorgezogen werden, der Antriebsstrang sollte von gleicher Qualität sein – die Modelle Shimano Deore und Alivio, SRAM X3 und X5 gehören zu den besten.

Ein Fahrrad für eine Frau wählen

Heutzutage unterscheidet sich das Erscheinungsbild der sogenannten “Ladies” Bikes deutlich von allen anderen Bikes. Erstens fehlt bei solchen Modellen die obere Querstange des Rahmens oder sie ist so weit wie möglich nach unten verschoben. Zweitens haben Fahrräder für Frauen ein viel geringeres Gewicht, was sich direkt auf die Benutzerfreundlichkeit auswirkt. Nur relativ hohe Anforderungen an die Art des Bremssystems und des Getriebes bleiben unverändert – Sie sollten sich für Fahrräder entscheiden, die ausschließlich mit hochwertigen Mechanismen namhafter Hersteller ausgestattet sind.

Und schließlich muss noch einmal daran erinnert werden, dass die oben genannten Anforderungen universell sind und sich für die Auswahl von Fahrrädern jeglichen Designs und Typs eignen. Letzteres wird ausschließlich aus den Betriebsbedingungen und den Bedürfnissen eines bestimmten Käufers ausgewählt: Es macht keinen Sinn, ein Mountainbike für den städtischen Gebrauch zu kaufen, und das klassische Straßenmodell ist im Gelände und in unebenem Gelände unbrauchbar.

In den folgenden Artikeln erfahren Sie von unseren Experten, wie Sie ein Fahrrad für die Stadt auswählen, welche Geheimnisse es bei der Auswahl eines Fahrrads für einen Triathlon gibt und welche Besonderheiten es bei der Auswahl eines Fahrrads für die Körpergröße gibt.

Video zur Fahrradauswahl


Beachtung! Dieses Material ist die subjektive Meinung der Autoren des Projekts und kein Einkaufsführer.

Bewerten Sie den Artikel
Ein Online-Magazin über Stil, Mode, Etikette, Lifestyle und die Auswahl der besten Produkte und Dienstleistungen.
Fügen Sie einen Kommentar hinzu