Wie wähle ich ein Snowboard?

Sport und Fitness

Snowboarden ist eine Art aktive Erholung, die in unserem Land weit verbreitet ist. Spektakulärität und Spektakulärität, relativ einfache Entwicklung und relativ wenig Ausrüstung – das ist das Geheimnis der Popularität des Snowboardens heutzutage. Und damit das Fahren auf dem Board nur Spaß macht und keine unnötigen Probleme verursacht, muss die Auswahl der Ausrüstung für das Ganze und insbesondere für das Board selbst mit aller Verantwortung angegangen werden.

Wähle ein Snowboard

Die besten Snowboardhersteller. Welches Board solltest du wählen?

Snowboards werden derzeit von vielen Unternehmen auf der ganzen Welt hergestellt. In der Regel werden ihre Produkte von bekannten Fahrern in ihren Kreisen sowie von Athleten aus bestimmten Ländern bei den Olympischen Spielen vertreten (Snowboarden wurde vor relativ kurzer Zeit in die Liste der olympischen Disziplinen aufgenommen). Traditionell sind die stärksten Hersteller, deren Produkte stabil nachgefragt werden, folgende Unternehmen:

  1. Vans

  2. Burton

  3. Niemals Sommer

  4. Lib Tech

  5. GNU

Informationen zu den Produkten der oben genannten Marken finden Sie sowohl auf den Websites der produzierenden Unternehmen selbst als auch in thematischen Foren im Internet sowie in Communities in sozialen Netzwerken, die sich dem Snowboarden widmen.

Arten von Snowboards. Was ist der Unterschied zwischen Skating Boards?

Ein Snowboard ist ein spezielles Board für das Skifahren. Sein Design ist eine längliche laminierte Platte, deren Kanten auf beiden Seiten gebogen sind und deren Kanten mit speziellen Metallplatten bedeckt sind, die das Manövrieren vereinfachen. Die Innenfläche des Boards ermöglicht die Befestigung von Spezialschuhen, ähnlich wie bei Skischuhen.

Moderne Snowboards werden in folgende Typen unterteilt

Universal Snowboards (All-Mountain)

Boards, die für Anfänger, Meister der Fahrtechnik und erfahrene Fahrer gleichermaßen geeignet sind. Diese Art von Boards macht den größten Umsatz aus. Es zeichnet sich durch mittlere Steifigkeit, symmetrische Form mit schmaler Taille des Boards, durchdachte Befestigungen für Stiefel und hochwertige Laminierung der Arbeitsfläche aus.

Vorteile

  • Geeignet für Abfahrten sowohl auf der Strecke als auch auf jungfräulichem Schnee;

  • Praktische Stiefelhalterungen;

  • Kann ernsthafte Geschwindigkeit entwickeln;

  • Symmetrische Form;

  • Hochwertige Verarbeitung;

Nachteile

  • Lassen Sie die Möglichkeiten bestimmter Fahrstile nicht vollständig offenlegen.

  • Sie sind für extreme Abfahrten von einem Berg in schneebedeckten jungfräulichen Gebieten von geringem Nutzen.

Snowboards schnitzen

Boards für Skifahren auf speziell präparierten Skipisten. Sie haben eine erhöhte Steifigkeit und eine modifizierte Form – der Schwanzabschnitt ist kurz geschnitten und hat eine gerade Form, die Nase ist stark gebogen und der mittlere Teil des Boards ist mit fest fixierten Stiefeln ausgestattet. Der Fahrstil auf einem solchen Board ist bergab mit einer breiten, welligen Flugbahn.

Vorteile

  • Entwickelt für Abfahrten und Manöver;

  • Kann hohe Geschwindigkeit entwickeln;

  • Breiter Wenderadius;

  • Erhöhte Manövrierfähigkeit, präzise Kurvensteuerung;

Nachteile

  • Nicht für Anfänger geeignet;

  • Geeignet ausschließlich für professionell präparierte Trails;

  • Hoher Preis;

Freeride Boards

Wie der Name schon sagt, sind sie für das Skifahren auf jungfräulichem Schnee an „wilden“ Orten, abseits von Pisten und Skipisten konzipiert. Beliebt bei Extremsportarten und Langlauf. Das Erscheinungsbild des Boards ist für schnelles Manövrieren auf flauschigem Schnee ausgelegt – die Breite des Boards ist höher als bei klassischen Modellen, die Form weist eine umgekehrte Biegung auf und die Steifigkeit ist durchschnittlich.

Vorteile

  • Entwickelt für das Fahren auf frischem Schnee abseits der Piste;

  • Perfektes Handling;

  • Fähigkeit, hohe Geschwindigkeit zu entwickeln;

Nachteile

  • Hart genug;

  • Nicht zum Skifahren auf präparierten Loipen geeignet;

Freestyle Boards

Sie implizieren Hochgeschwindigkeitsmanöver und Abfahrten auf speziell für diesen Zweck ausgerüsteten Strecken. Bieten Sie nicht nur Hochgeschwindigkeitsmanöver, sondern auch die Möglichkeit, die Rutsche herunterzurutschen, alle Arten von Tricks, Sprüngen und anderen akrobatischen Elementen auszuführen. Das Board hat eine symmetrische Form, verstärkte Schuhbindungen und eine erhöhte Steifigkeit, um Stoßbelastungen standzuhalten.

Vorteile

  • Ideal für verschiedene Stunts;

  • Symmetrische Form;

  • Verstärkte Stiefelhalterungen;

  • Erhöhte Steifigkeit der Basis;

Nachteile

  • Es bricht schnell mit regelmäßigen Hängen entlang der Rutsche zusammen (Jibbing);

  • Berufsausbildung erfordern;

  • Hoher Preis;

Die Hauptkriterien für die Auswahl eines Snowboards

Kriterien für die Auswahl eines Snowboards

Die Kriterien für die Auswahl eines Snowboards liegen sowohl im Fahrstil und den ihn beeinflussenden Merkmalen als auch in den geometrischen Abmessungen und deren Proportionen.

Snowboardlänge

Das Prinzip der Auswahl eines Snowboards wird anhand der Größe eines bestimmten Fahrers berechnet – je größer die Person, desto länger sollte das Board sein.

  1. Carving- und All-Mountain-Boards werden nach dem Anteil der Fahrergröße minus 10 Zentimeter ausgewählt. Wenn sie an der Kante montiert sind, sollte ihre Höhe in Höhe der Nase des Fahrers enden.

  2. Modelle für Freeriden und Freestyle sollten etwas länger sein – nur 3-5 Zentimeter weniger als die Größe des Fahrers. Darüber hinaus spielt das Gewicht eine wichtige Rolle – je schwerer der Fahrer, desto länger sollte das Snowboard sein.

Brettbreite

Es wird normalerweise an der engsten Stelle des Snowboards gemessen – die Taille, abhängig von diesem Parameter, sind alle Snowboards in vier allgemeine Kategorien unterteilt:

  1. Schmale Modelle, Taille 235-240 Millimeter;

  2. Standard, Breite 240-250 mm;

  3. Mittel, Taillenweite 250-260 mm;

  4. Breit, über 260 Millimeter breit;

Materialien, aus denen die Platte besteht

Der zentrale Teil des Snowboards, der sogenannte Core, kann aus drei verschiedenen Materialien und deren Kombinationen bestehen:

  1. Naturholz. Robust und gleichzeitig weich, beständig gegen Vibrationen und Stoßdämpfung. Es ist weit verbreitet bei der Herstellung von Freeride- und Freestyle-Boards;

  2. Das 'Sandwich' aus Naturholz und Schaum wurde erfolgreich zur Herstellung vielseitiger Bretter für Abfahrten eingesetzt.

  3. Holz, verstärkt mit allen Arten von Metalleinsätzen und Polymermaterialien – Glasfaser, Kohlefaser. Bietet maximale Kraft und hält den starken Stoßbelastungen stand, die regelmäßig beim Skispringen und Jibben auftreten.

  4. Die äußere Schicht eines Snowboards besteht aus einem Material mit dem niedrigsten Haftungskoeffizienten an der Oberfläche. Je niedriger der Grip, desto höher die Gleiteigenschaften des Boards und desto besser manövriert und beschleunigt es.

  5. Extrudiertes Polyethylen wird zur Herstellung von Budgetmodellen für Snowboards verwendet. Preiswert, aber skurril zu pflegen und anspruchsvolles Pflegematerial

  6. Gesintertes Polyethylen ist widerstandsfähiger gegen mechanische Beanspruchung als sein extrudiertes Gegenstück. Nimmt Salbe gut auf und hat ausgezeichnete Gleiteigenschaften;

  7. Kohlefaser ist das fortschrittlichste und daher teuerste Material. Es hat hervorragende Leistungseigenschaften und wird erfolgreich in einer Vielzahl von Boards im mittleren und oberen Preisbereich eingesetzt.

Biegekonstruktion

Dies wirkt sich direkt auf die Leistung, Stabilität des Boards und die Komplexität seiner Entwicklung aus.

  1. Die klassische Krümmung sind die gekrümmten Kanten und die erhabene Mitte des Bretts. Es ist beliebt bei erfahrenen Snowboardern und bietet die Möglichkeit, schnell bergab zu manövrieren und bergab zu fahren.

  2. Rocker. Eine ähnliche Art von Platte in struktureller Hinsicht unterscheidet sich von der klassischen mit einem zentralen Teil, der den Boden berührt. Dank dieses Designs ist das Board so stabil und leicht zu erlernen wie möglich. Daher ist dieses Design bei Anfängern beliebt.

  3. Zero Curvature ist ein Brett, das die Oberfläche mit leicht erhöhten Nasen gleichmäßig berührt. Bietet einfache und mühelose Manövrierfähigkeit unabhängig von der Art der Oberfläche und ist daher bei Freestyle-Enthusiasten beliebt.

  4. Das kombinierte Biegen ist ein komplexes Design, das unter Verwendung verschiedener Materialien und unter Verwendung einer Vielzahl von Verarbeitungstechniken erhalten wird. Ermöglicht es Ihnen, den Formfaktor der Biegung der Platte und damit auch ihre physikalischen Eigenschaften zu ändern.

Auswahl eines Snowboards nach Größe und Gewicht

Wähle ein Snowboard nach Höhe

Um ein Snowboard nach Höhe auszuwählen, verwenden die Geschäftsberater eine einfache Regel. Das ausgewählte Board ist vertikal angeordnet und liegt am Körper des potenziellen Fahrers an. Wenn das Board richtig ausgewählt ist und für die Größe des Fahrers geeignet ist, sollte es die Lippen in dieser Position berühren. Diese Regel ist universell und eignet sich für die Auswahl eines Boards, unabhängig von der bevorzugten Fahrmethode.

Die Situation ist etwas anders, wenn das Snowboard basierend auf dem Gewicht des Fahrers ausgewählt wird. Hier kommen spezielle Formeln ins Spiel, die eine genaue Berechnung voraussetzen:

  1. Wenn ein Snowboard für einen Mann ausgewählt wird, wird sein Gewicht mit dem Faktor 0,3 multipliziert und 136 zu der resultierenden Zahl addiert.

  2. Bei Frauen ist die Formel anders – das Gewicht wird mit 0,4 multipliziert und 127 zur Gesamtsumme addiert.

  3. Durch Vergleichen der Länge des Snowboards und der als Ergebnis der Berechnungen erhaltenen Zahlen können Sie die optimale Version des Snowboards für alle Betriebsfälle auswählen.

Ein Snowboard für Anfänger wählen

Ein Snowboard für Anfänger wählen

Die Auswahl Ihres ersten Snowboards ist eine Aufgabe, die verantwortungsbewusst angegangen werden muss. Die oben beschriebenen Informationen reichen aus, um die richtige Wahl zu treffen. Daher sollte die optimale Snowboardoption für Anfänger wie folgt sein:

  1. Boardklasse – Freestyle oder All-Mountain;

  2. Biegung – Null oder “Wippe”;

  3. Grundmaterial – Naturholz. Weiche Sorten sollten bevorzugt werden.

  4. Das Auskleidungsmaterial ist extrudiertes Polyethylen als ideales Verhältnis von Preis und Qualität. Wenn Sie viel Geld für ein Snowboard ausgeben können, können Sie sich für Modelle mit Graphitbasis entscheiden.

  5. Die Länge des Snowboards wird basierend auf der Größe und dem Gewicht des Fahrers ausgewählt.

  6. Die Breite des Boards hängt ganz von der Größe des Fußes und den verwendeten Snowboardschuhen ab.

Die oben genannten Regeln helfen Ihnen bei der Auswahl des richtigen Boards für ein unvergessliches Snowboarderlebnis.

In den folgenden Artikeln erklären Ihnen unsere Experten, wie Sie einen Snowboardhelm auswählen, welche Geheimnisse die Auswahl einer Snowboardmaske hat und welche Empfehlungen Sie für die Auswahl einer Snowboardabdeckung geben.


Beachtung! Dieses Material ist die subjektive Meinung der Autoren des Projekts und kein Einkaufsführer.

Bewerten Sie den Artikel
Ein Online-Magazin über Stil, Mode, Etikette, Lifestyle und die Auswahl der besten Produkte und Dienstleistungen.
Fügen Sie einen Kommentar hinzu